hpkopf
lrslogo
hoplogo3
Logo_TTE
ssw_logo
Logo
motul

Wer oder was ist der Heide Oste Pokal?

hoplogo3Der Heide Oste Pokal ist eine Rallyeserie, die es schon seit Anfang der 80er Jahr gibt. Allerdings wurde damals noch nicht auf Bestzeit gefahren.

Damals musste sich der Beifahrer noch voll und ganz mit “Fischgräten und Chinesenzeichen” auskennen. Die Wertungsprüfungen bestanden ausschliesslich aus reinen Orientierungsetappe. Gelegentlich durfte auch schon mal die eine oder andere WP auf Bestzeit gefahren werden, aber nicht mehr als 2 km pro WP und nicht mehr als zwei WPs pro Veranstaltung. Die teilnehmenden Vereine kamen, wie der Name verrät, alle aus dem Gebiet zwischen der Lüneburger Heide und der Oste - ein kleiner Fluss bei Cuxhaven. 1985 änderte sich dann das Reglement komplett und es wurden nur noch 6 WPs auf Bestzeit gefahren. Die Pokalserie erfreute sich grosser Beliebtheit. 1990 kam dann der grosse Umbruch. Immer weniger Veranstalter waren bereit sich den grossen Problemen mit den Genehmigungsbehörden zu stellen. Die Rallye-Serie weitete sich zwangsläufig auch auf die Schleswig-Holsteinische Gegend aus, um überhaupt noch genügend Veranstaltungen zusammen zu bekommen. Die Politik, insbesondere die “Grünen”, sprach nur noch von Umweltschutz und Ozonloch. Das die Rallyefahrzeuge Vorreiter in Sachen Umweltschutz waren, spielte in diesem Moment keine Rolle. Alle Fahrzeuge mussten zu dem Zeitpunkt bereits mit Katalysator ausgerüstet sein. 1995 wurde schliesslich die Serie auf Grund von immer grösser werdenden Genehmigungsschwierigkeiten vorerst eingestellt. Es kam eine magere Zeit für den Rallyesport. Aber die Politik änderte sich wieder und die Genehmigungen wurden wieder etwas lockerer. Somit fand auch der Heide Oste Pokal wieder seinen Platz in der Rallyeszene. 2002 wurde die Serie unter der Leitung von Inka Lerch neu aufgelegt. Diesmal allerdings nur für die Fahrzeuge von damals, mit denen der HOP auch seine Geburtsstunde hatte.

Danach waren nur noch Fahrzeuge von 1966 bis 1986 punktberechtigt. Die sogenannten Youngtimer mussten dem jeweiligen Homologationsblatt und dem CTC/CGT Reglement des DMSB entsprechen. Die Veranstaltungen erstrecken sich mittlerweile über den ganzen norddeutschen Raum, wo die Fahrzeug durch ihre bulligen Motorengeräusche und quertreibenden Fahrweisen immer noch sehr grossen Anklang bei den Zuschauern fanden.

Im Jahre 2010 erfolgte dann die neuste Änderung im Reglement. Jetzt fahren nicht nur Youngtimer um die Meisterschaftspunkte, sondern auch die bei den Zuschauern wegen ihrer spektakulären Fahrweise ebenfalls beliebten Hecktrieblern ohne Altersbeschränkung.

2012 legte der HOP eine Pause ein. Aus beruflichen und privaten Gründen blieb nicht mehr genügend Zeit, um eine ordentliche Meisterschaft zu organisieren geschweige denn zu betreuen.

2013 folgt ein weiterer Abschnitt, dafür aber mit bereits bewährtem Konzept. Jetzt werden wieder alle Fahrzeuge, egal in welcher Klasse sie starten, in die Wertung vom HOP mit einbezogen. Das Einzugsgebiet der Rallyeveranstaltungen beschränkt sich wie zu den Ursprüngen auf das ADAC Weser - Ems Gebiet zwischen der Heide und der Oste. Damit wird auch der Heide Oste Pokal seinem Namen wieder voll und ganz gerecht ..... www.heide-oste-pokal.de